Der ultimative Streamer Guide

Der ultimative Streamer Guide
Streamer auf Twitch, Youtube, Instagram oder YouNow sind in unserer jungen Generation inzwischen so bekannt wie Hollywood-Stars. Natürlich liegt es da nahe, auch mal selbst sein Glück zu probieren – vor allem, wenn man sieht, was dort an Geld fließt. Doch bevor du dich planlos in dieses Abenteuer stürzt, solltest du dir Gedanken machen, wie du das Ganze am besten angehst.
Wer anfangen will zu streamen, wird unweigerlich erstmal vor dem Problem stehen, wie er überhaupt anfangen soll: Was muss man lernen, worin soll ich meine Zeit investieren und wie funktioniert die ganze Technik rund um das Thema? Der Anfang ist das Schwerste und auch danach wird es sicherlich kein Zuckerschlecken. Doch mit ein bisschen Hilfe und einer grundlegenden Anleitung, solltest du die ersten Hürden auf dem Weg zum erfolgreichen Streamer einfacher überwinden können.
Zum Anfang schauen wir uns diese drei Fragen an:

Was sind deine Ziele?

Was sind die ersten Schritte?

Welche Software und Ausrüstung brauche ich?

Nach diesen grundlegenden Schritten kannst du dich dann für einen weiterführenden Guide entscheiden, der am besten zu deinen Zielen passt.

Was sind deine Ziele?

Bevor du dich planlos in deine Streamer Karriere stürzt, solltest du dir erst überlegen, was du überhaupt erreichen willst, wie du es erreichen willst und was du bereit bist dafür zu tun. Diese Fragen solltest du für dich selbst klären und auch im Verlaufe des Guides im Hinterkopf behalten.

Was für eine Reichweite möchte ich erreichen? Vielleicht möchtest du nur deine Freunde an deinem Turnier teilhaben lassen, vielleicht möchtest du jedoch auch mehr Zuschauer erreichen. Um als Streamer mehrere tausend Zuschauer zu erhalten, bedarf es jedoch auch mehr Arbeit. Außerdem solltest du dich entscheiden, auf welcher Sprache du streamst. Mehr zum Thema Reichweite generieren findest du hier.

Was ist deine Nische? Die Möglichkeiten sind hier endlos: Du kannst sowohl Social Streaming betreiben als auch ganz klassisch Games streamen. Für das erste bieten sich sowohl Twitch, Youtube, Facebook oder Seiten wie YouNow an. Beim Gaming schwören die meisten Streamer auf Twitch. Was du auf diesen Seiten letztendlich streamst, ist ganz dir überlassen.

Wer möchte ich sein? Willst du der lustige Streamer sein, der seine Zuschauer durch sein Auftreten zum Lachen bringt? Möchtest im Bereich Gaming deine Zuschauer durch puren Skill beeindrucken? Oder willst du dich einfach mit deinen Zuschauern unterhalten? Das solltest du dir gut überlegen und deine Entscheidung immer im Hinterkopf behalten. Deine Zuschauer wollen Konsistenz – Wenn Ihnen gefällt was sie sehen, bleiben sie und kommen wieder, um das Gleiche zu sehen.

Wie steche ich heraus? Diese Frage schließt sich an die Letzte an und ist insofern wichtig, als dass du, um bekannt zu werden, ein Alleinstellungsmerkmal brauchst – etwas was die Leute auf deinen Kanal zieht und nicht auf einen anderen: Sei es deine Art, die Spiele, die du spielst, die Themen über die du als Streamer redest oder z.B. dein Aussehen (auch das funktioniert durchaus).

Notiere dir deine Ziele! Das ist unglaublich wichtig für dein weiteres Vorgehen. Nicht nur als Streamer, sondern auch in allen anderen Bereichen ist es wichtig, deine Ziele vor Augen zu haben.

Was sind die ersten Schritte als Streamer?

Erfolg als StreamerWenn du nur für deine Freunde streamen willst, brauchst du keine weiteren großartigen Planungen vornehmen. Um erfolgreich zu werden, brauchst du jedoch einen „Business-Plan“. Behalte dabei die vorherigen Überlegungen im Hinterkopf.

Wie will ich mich nennen? Einfach ist hier immer besser. Dein Name muss in den Köpfen hängen bleiben. Vielleicht greifst du ein bestimmtes Interesse oder eine bestimmte Eigenschaft von dir auf. Wähle deinen Namen weise, denn Namensänderungen sind auf vielen Plattformen nur schwer zu bekommen und deine Community hat sich gegebenenfalls schon an deinen Namen gewöhnt. Hast du einen Namen gefunden, dann richte für diesen eine entsprechende E-Mail Adresse ein und registriere ihn auch auf anderen Streaming-Plattformen (Twitch, Youtube, Steam, Facebook, Discord, YouNow, etc.).

Wann will ich streamen? Auch das ist eine sehr wichtige Frage. Du solltest dir dabei über Folgendes im Klaren sein:

  • Je länger dein Stream ist, desto mehr Zuschauer erreichst du und desto mehr Zeit haben sie dich kennenzulernen. Wenn du beispielsweise ohnehin abends immer Freizeit hast, sollte ein 2-Stunden Stream mindestens drin sein.
  • Dasselbe gilt für die Häufigkeit der Streams: Je öfter, desto besser. Du solltest dein restliches Leben aufgrund des Streamens nicht vernachlässigen, aber für den Anfang sollten 3-4 Tage die Woche das Minimum sein
  • Lege bestimmte Zeiträume fest, an denen du auf jeden Fall streamst. So können deine Zuschauer sich vorbereiten. Du solltest jedoch nicht vergessen die Termine auch gegebenenfalls abzusagen.

Wie kann ich von anderen lernen? Schaue die Streams anderer erfolgreicher Streamer. Arbeite die für deine Nische förderlichen Strategien raus und arbeite sie in deinen eigenen Stream ein. Du wirst merken, dass viele konstant reden und das solltest du auch tun. Du musst deine Community entertainen. Dafür kommen sie schließlich auf deinen Stream.

Welche Software und Ausrüstung brauche ich als Streamer?


Gerade beim Equipment sollte man nicht sparen. Ihr bietet euch im Video-Format an. Deshalb hängt euer Endprodukt also maßgeblich von eurer Ausrüstung ab. Wenn ihr also am falschen Ende spart, schaut euch im schlimmsten Fall trotz gutem Content keiner zu. Um euren Geldbeutel zu schonen, stelle ich euch in diesem Basis-Guide die günstigeren Alternativen vor. Wenn ihr direkt voll durchstarten wollt, empfehle ich euch in diesen Equipment-Guide zu schauen

Ausrüstung

  • Das Mikrofon: Keine möchte sich einen Stream mit einem kratzig klingenden Streamer anschauen. Um technische Schwierigkeiten zu vermeiden, empfehle ich euch ein Mikrofon mit USB-Anschluss. Für Anfänger gibt es hier durchaus günstige Lösungen, wie das NASUM USB Mikrofon*. Ob ihr die günstigste Variante nehmt, oder gleich etwas mehr in eure Karriere investieren möchtet, ist euch überlassen. Nachdem ihr die Mikrofone bestellt habt, solltet ihr sie auch vernünftig einrichten und positionieren, um ein optimales Klangergebnis zu erhalten. Für einen Vergleich aktueller Mikrofone klickt hier!
  • Die Kamera: Auch die Wahl der Kamera ist wichtig. Der Grund dabei ist derselbe wie bei dem Mikrofon: Die Qualität eures Streams hängt maßgeblich davon ab, ob die Zuschauer ein vernünftiges Bild empfangen. Alles was hier HD kann, sollte reichen. Als Einsteiger empfiehlt sich die AUKEY Webcam 1080p* oder die Logitech C922 Pro Stream Webcam*. Befestigt eure Kamera so, dass ihr gut zu sehen seid: Entweder mit einem Tripod oder direkt am Bildschirm. Einen Vergleich aktueller Kameras findet ihr hier!
  • Der PC: Beim PC kommt es ganz drauf an was ihr machen wollt. Als Social Streamer reicht schon ein guter Laptop. Solltet ihr jedoch als Twitch Streamer mit Gaming bekannt werden wollen, solltet ihr darauf achten, dass euer PC genug Leistung hat, da er sowohl euren Stream als auch euer Spiel verarbeiten muss. Eine CPU mit 6 Kernen, 16GB Ram und eine GTX 1050 sind da bei modernen Spielen das absolute Minimum. Wenn ihr überlegt einen neuen PC für eure Streaming Karriere zusammenzustellen, schaut hier vorbei.
  • Die Konsole: Als Gamer habt ihr auf Twitch auch die Möglichkeit auf Xbox oder PS4 zu streamen. Dazu bedarf es eine Gamecapturing-Software. Diese fängt das Bild eurer Konsole ab und übermittelt dies über den PC an Twitch. Am verbreitetsten sind hier die Geräte von Elgato*.
  • Bildschirm: Auch hier sind die Kosten eines Social Streamers geringer. Der Laptop oder ein Bildschirm reichen hier vollkommen aus. Als Gamer solltet ihr, wenn nicht bereits vorhanden, überlegen, ob ihr euch einen zweiten Bildschirm zulegt, um gleichzeitig zum Spiel auch den Chat mitlesen zu können oder eure Streaming-Einstellungen zwischendrin zu ändern. Mein absoluter Liebling ist hier der iiyama G-Master Black Hawk G2530HSU-B1*. Natürlich gibt es preislich auch noch einiges an Luft nach oben, falls ihr euch gleich professioneller einrichten wollt.
  • Beleuchtung und Green-Screen: Um gut erkennbar zu sein, kann man als Streamer über eine entsprechende Beleuchtung nachdenken. Hier brauch man wirklich nicht viel Geld auszugeben. Das Comsoon Ringlicht* bietet sich hier beispielsweise an. Ebenso verhält es sich mit dem Greenscreen, falls ihr einen wollt. Holt euch den Neewer Greenscreen und befestigt ihn einfach hinter euch.

Software

Als Gamer braucht ihr noch zusätzliche Software. Ich empfehle euch Open Broadcasting Software, kurz OBS, zu benutzen. Einfach weil es kostenlos ist und nahezu denselben Funktionsumfang hat wie kostenpflichtige Alternativen. Zur Einrichtung benutzt einfach den Folgenden Guide:
Mit OBS auf Twitch streamen: So geht’s!
Als Social Streamer kommt ihr meistens ohne extra Software aus, könnt euren Stream aber ebenso mit OBS anpassen.

Wie geht es weiter?

Mehr Follower auf Twitch: So generierst du Reichweite

Mit OBS auf Twitch streamen: So geht’s!

Verbessere deinen Stream: Twitch-Alerts, Chatbots und Musik

7 Wege als Streamer auf Twitch Geld zu verdienen