Die besten Game Capture Cards 2020 – Testberichte und Vergleich

Die besten Gaming Capture Cards 2020 sind für die meisten Streamer eine unumgängliche Notwendigkeit. Vom entspannten Ründchen mit den Freunden auf YouTube bis hin zum Tryhard Play vom nächsten Megastreamer auf Twitch – die besten Capture Cards sorgen dafür, dass ein Stream funktioniert. Dabei willst du natürlich was für dein Geld haben. Am besten die höchste Qualität für den niedrigsten Preis. Zudem sollte die Hardware und Software benutzerfreundlich sein. Was bringt dir die eine top Auflösung, wenn du einen Doktortitel zum Bedienen der Card brauchst? Also am besten Plug-and-Play und los.

Die besten Game Capture Cards bieten flexible und zuverlässige Aufnahme- und Streamingoptionen, welche dir helfen deine Inhalte aufs nächste Level zu heben und dich professioneller wirken zu lassen. So kannst du problemlos auch Overlays auf Twitch oder YouTube Streams legen, die du von deiner PS4 aus überträgst.

Apropos professionell – denk auch daran dein restliches Setup entsprechend aufzuwerten. Ein hübsches Mikrofon hier und eine hochauflösende Webcam da und schon bist du bereit, um ganz oben auf Twitch und YouTube mitzuspielen.

Im Folgenden stelle ich dir vier etablierte Gaming Capture Cards vor, die sich für Streamer und Gamer eignen.

*

*

*

*

  • Sofortiges Streamen
  • Flashback Aufnahmen
  • Kompatibel mit PC, Mac und Konsolen
  • In der Version S+ 4K-Passthrough
  • Klein und transportabel
  • 4K-Passthrough
  • Gute Software
  • Kann Aufnahmen auf MicroSD speichern
  • Kompatibel mit Konsolen und PC
  • Durchleitung von 4K-Singalen
  • Audio-Mixing und Mikrofoninput
  • Kompatibel mit PC, Mac und Konsolen
  • Fairer Preis
  • Einfach zu handhaben
  • Integrierter H.264 Encoder
  • Kompatibel mit PC, Mac und Konsolen
  • Gute Software
  • Unschlagbarer Preis
  • Preis entspricht der Qualität
  • Preis entspricht der Qualität
  • Kein Mac-Support
  • Keine mitgelieferte Software
  • Unterstüzt maximal 1080p mit 30FPS

*

*

*

*

Elgato Game Capture Card HD60 S/S+

Die Beste Capture Card für sorgenfreies Streamen

Vorteile der Capture Card

Elgato ist schon seit einiger Zeit Marktführer, wenn es um Game Capture Cards geht. Wenn man einen Blick auf die Produkte von Elgato wirft, wird auch klar warum. Sowohl die internen als auch externen Geräte und auch die Software wurden dazu entwickelt so gut wie alles zu erledigen.

Die Elgato Game Capture HD60 S unterstützt sowohl Aufnahmen in 1080p und 60FPS als auch USB 3.0 und ist somit eine optimale Wahl für PS4 Besitzer. Da die Playstation 4 sowieso keine Spiele in 4K rechnen kann und der rechenstärkere Bruder PlayStation 4 Pro auch die meisten Spiele nicht in nativem 4K rendert, wäre eine Capture Card mit solchen Fähigkeiten rausgeschmissenes Geld. Wer jedoch trotzdem in 4K streamen möchte, zum Beispiel weil er eine Xbox One besitzt, der kann die neuere Version – die HD60 S+ – kaufen. Diese unterstützt für einen kleinen Aufpreis auch die 4K-Passthrough Technologie.

Darüber hinaus bietet die Elgato HD60 S nette Features wie „Instant Streaming“, welches deine aufgenommenen Inhalte direkt auf Twitch oder YouTube überträgt. Die Funktion „Flashback Recording“ erlaubt dir zudem im Nachhinein dein Aufnahmematerial zu speichern. Die Elgato kann außerdem mit zusätzlicher Software mit deinem Mac kompatibel gemacht werden.

Kritik

Der größte Nachteil der HD60 S im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen ist wohl der fehlende H.264 Encoder. Das heißt, dass dein Computer die meiste Arbeit stemmen muss. Zusätzlich ist die mitgelieferte Bearbeitungssoftware sehr eingeschränkt, da sie hauptsächlich Schneiden und Zusammenfügen von Videomaterial erlaubt. Es ist jedoch kein Problem diese mit externer Software wie OBS zu ersetzen.

*

AverMedia Live Gamer Portable 2 Plus

Die Beste Capture Card für mobile Streamer

Vorteile der Capture Card

Die Transportfähigkeit der Nintendo Switch macht sie zur besten Wahl für reisende Gamer und Streamer, und mit dem Equipment kannst du sie auch schnell mal an einen Fernseher anschließen und sie als mobile Konsole nutzen. Wenn du gleichzeitig etwas aufnehmen willst und keinen PC zur Hand hast, bietet die AverMedia Live Gamer Portable 2 Plus dir genau das, was du suchst.

Die Live Gamer Portable 2 Plus erlaubt es dir deine Spielaufnahmen mit 1080p Auflösung und 60 FPS aufzunehmen ohne an einen PC angeschlossen werden zu müssen. Die Capture Card hat einen eingebauten H.264 Encoder und speichert die Aufnahmen auf einer MicroSD Karte. Diese ist sowohl kompatibel mit PC als auch Mac.

Die mitgelieferte Aufnahme- und Streamingsoftware „RECentral“ ist einfach zu nutzen und beinhaltet Funktionen, die vergleichbar mit denen von OBS oder XSplit sind. Livebearbeitung erlaubt es dir deine Aufnahmen noch vor dem Speichern zu bearbeiten.

Kritik

Der größte Nachteil ist, dass die Software nur am PC funktioniert und Mac nicht unterstützt wird. Insofern musst du hier auf OBS zurückgreifen, was aber auch kein Problem sein sollte.

*

Razer Ripsaw HD Capture Card

Die günstige Gaming Capture Card für 4K60FPS

Vorteile der Capture Card

Richtiges 4K Gaming ist unter anderem mit der aufgemotzten Xbox One X möglich. Das macht die Razer Ripsaw HD zur optimalen Wahl. Die Ripsaw HD streamt deine Inhalte zwar mit 1080p Auflösung und 60FPS, überträgt das Videomaterial aber in 4K auf deinen PC. Darüber hinaus ist es kompatibel mit den Konsolen der letzten Generation. Somit kannst du auch ältere Spiele streamen oder aufnehmen.

Die Razer Ripsaw HD unterstützt USB 3.0 sowie Audiomixing und Mikrofoninput, sodass du mit Leichtigkeit in guter Qualität deinen Commentary mitstreamen kannst.

Im Vergleich zu ihren Mitstreitern ist die Capture Card aus dem Hause Razer zudem deutlich erschwinglicher – und das obwohl sie auch die 4K-Passthrough Technologie unterstützt. Außerdem ist die Latenz bei der Live-Übertragung auf den PC äußerst gering.

Kritik

Aber auch die beste Gaming Capture Card hat ihre Nachteile. Auch wenn sie sich noch im Höheren Preissegment befindet, wird keine eigene Software mitgeliefert. Das heißt, dass du hier von OBS oder XSplit Gebrauch machen musst. Darüber hinaus gibt es bisher keinen Mac Support. Applenutzer müssen sich also anderweitig umschauen oder sich einen zusätzlichen PC zulegen.

*

AVerMedia - GL310 LGP Lite

Die Capture Card für Sparfüchse

Vorteile der Capture Card

Wer nach einer preiswerten Alternative zu den doch eher teureren Konkurrenzprodukten sucht, der wird bei der GL310 LGP Lite fündig. Mit einer extrem niedrigen Latenz und Aufnahmen von 1080p und 30 FPS ist sie genau das richtige Produkt für Einsteiger. Sie braucht durch die USB-Verbindung keine zusätzliche Stromverbindung und der H.264 Encoder kümmert sich darum, dass schon ein Laptop zum verarbeiten des ausgehenden Signals ausreicht. Die Streamer unter euch, die also keine allzu rechenstarken PCs haben, kommen hier auch auf ihre Kosten.

Genau wie das etwas teurere Produkt, die AverMedia Live Gamer Portable 2 Plus, wird auch die GL310 LGP Lite mit der firmeneigenen Software RECentral geliefert. Falls du davon kein Fan sein solltest, kannst du natürlich auch XSplit oder OBS benutzen. Die produzierten Videos werden in einem Standardformart gespeichert, das es dir ermöglicht im Nachhinein schnell hochwertige Videos zu schneiden.

Kritik

Mit den Einsparungen im Preis kommen natürlich auch ein paar Entbehrungen. Wer Wert auf hochauflösende Videos mit hoher Framerate legt, der ist hier leider falsch. Die günstige Capture Card von AverMedia ist nicht für 4K ausgelegt und auch bei Aufnahmen in 1080p werden 30 Frames pro Sekunde nicht überschritten. Abgesehen davon gibt es jedoch nichts zu bemängeln.

*

Und welche Gaming Capture Card soll ich mir jetzt kaufen?

Es ist natürlich einfach Preise zu vergleichen und das günstigste Modell zu kaufen. Aber nicht jede Game Capture Card ist für jeden Anlass geeignet. Es handelt sich hierbei um teils sehr spezialisierte Software, die je nach eingesetzter Maschine und dem dahinterstehenden Bedarf ihre Stärken und Schwächen unterschiedlich stark ausspielen kann.

Bildqualität

Die Bildqualität ist ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Auswahl einer passenden Capture Card geht. Günstigere Cards nehmen oft nur in 1080p30 oder noch weniger auf. Gerade als Streamer können 30 FPS unter Umständen schon ein Manko sein, wenn deine Zuschauer Besseres von der Konkurrenz gewohnt sind. Auch auf YouTube werden Videos heutzutage in der Regel mit 60 FPS angeboten.

Jemand, der Videos in bester Qualität produzieren will, der sollte sich eine Capture Card zulegen, die in der Lage ist in 4K aufzunehmen. Damit hast du das Vierfache an Qualität im Vergleich zu einer gewöhnlichen 1080p Card. Dazu musst du aber entweder eine Konsole haben, die 4K unterstützt, oder einen PC, der genug Rechenleistung hat, um Spiele in 4K zu rendern. Für viele Streamer reicht in dieser Hinsicht aber eine gewöhnliche Game Capture Card.

Rechenleistung – H.246 Encoder

Wer sich eine Gaming Capture Card zulegt, der muss sich auch Gedanken darüber machen, ob sein Rechner oder Laptop stark genug ist, um die Signale von der Card zu verarbeiten. Sollte man ein schwachen PC besitzen oder einen normalen Laptop, so ist eine Capture Card mit eingebauten H.246 Encoder wohl die bessere Wahl. Damit passiert ein Großteil der Signalverarbeitung schon bevor das Video am Rechner ankommt. Wer aber sowieso eine starke Rechenmaschine besitzt, der brauch sich in der Regel keine Gedanken darum zu machen.

Anschlussmöglichkeiten

Die verschiedenen Anschlussmöglichkeiten bestimmen wesentlich mit darüber, ob die Capture Card mit deinem verarbeitenden System kompatibel ist. Sowohl als Streamer als auch als YouTuber kommst du mit ihr auf deine Kosten.

Für PCs eignen sich entweder Game Capture Cards, die über die PCI-E Schnittstelle verbunden werden, oder solche, die mit USB 3.0 verbunden werden. Die ersten lassen sich innerhalb des PCs verstecken und mit ein bisschen Hardwarekenntnissen auch relativ einfach verbauen. Sie eignen sich jedoch nicht für Laptops. Ausnahme bilden hier Laptops mit mini PCI-E Ports. Capture Cards mit USB 3.0 Anschluss lassen sich natürlich noch komfortabler und unabhängig von der Beschaffenheit deines Computers anschließen.

Im Falle von Capture Cards mit integriertem Encoder reicht oft auch ein einfaches Kartenlesegerät, wie zum Beispiel für MicroSD Karten, falls kein USB Anschluss vorhanden ist.

Konsolen

Gerade wenn du Videomaterial von Konsolen aufnehmen willst, solltest du vorher sichergehen, dass die Capture Card deine Konsole unterstützt. Streamer, die gängige Konsolen wie die Playsation 4, Playstation 3, Wii U, Xbox 360, Xbox One etc, benutzen, sollten jedoch keine Probleme haben, da diese Konsolen HDMI unterstützen.

Geht es an ältere Konsolen, müssen unter Umständen passende Adapter für verschiedene Videoausgänge zugekauft werden, um die Aufnahme zu ermöglichen.

Für weitere Informationen zum Streamen auf Twitch und anderen Themen rund ums Streaming besuche doch einfach mal die Startseite oder schau dich in den anderen Guides um!

Die hier geschilderten Ergebnisse beruhen auf technischen Fakten und Erfahrungsberichten verschiedener Nutzer. Diese wurden zusammengetragen und ausgewertet, um den Besuchern der Webseite eine Kaufhilfe bereitzustellten. Es wurden keine eigenen Tests durchgeführt.

Mikrofone für Streamer – Test 2020: Das beste Mikrofon für Twitch

Wer als Streamer auf Twitch erfolgreich sein will, der sollte darauf achten, dass seine Stimme klar und deutlich zu verstehen ist. Dafür sollte man ein Mikrofon benutzen, das den eigenen Anforderungen entspricht. Um das passende Mikrofon für den eigenen Gebrauch zu finden, kann man sich an folgende Kriterien halten:

  • Welches Aufnahmemuster möchte ich benutzen?
  • Verwende ich USB, Klinkenstecker oder XLR?
  • Habe ich Hintergrundgeräusche, die herausgefiltert werden müssen?
  • Wie nah werde ich am Mikrofon sitzen?
  • Wieviel Platz habe ich zur Verfügung?
  • Wie groß ist mein Budget?
Im Folgenden stelle ich euch fünf Mikrofone vor, die sich zum Streamen auf Twitch eignen.

*

*

*

*

*

  • Kondensator- mikrofon
  • USB-Anschluss
  • Verschiedene Aufnahmemodi
  • Integrierter Lautstärkeregler
  • Bestes Klangbild
  • Kondensator- mikrofon
  • USB-Anschluss
  • Nierencharak- teristik
  • eingebauter Popschutz
  • 6m langes Kabel
  • Kondensator- mikrofon
  • USB-Anschluss
  • Wird mit Mikrofonspinne geliefert
  • Fairer Preis
  • Kondensator-mikrofon
  • Verschiedene Aufnahmemodi
  • USB-Anschluss
  • eingebauter Popschutz
  • Integrierter Lautstärkeregler
  • Kondensator- mikrofon
  • 3,5mm Klinken- Anschluss
  • Halterung und Popschutz werden mitgeliefert
  • Niedriger Preis
  • Preis entspricht der Qualität
  • Preis entspricht der Qualität
  • Vergleichsweise kleiner Frequenzbereich
  • Kein Stativ mitgeliefert
  • Preis entspricht der Qualität
  • Kann nicht an allen Geräten verwendet werden
  • Soundqualität mittelmäßig

*

*

*

*

*

Blue Yeti USB Mikrofon

Über das Mikrofon

Bei dem Blue Yeti handelt es sich wohl um eines der fortgeschrittensten USB-Mikrofone auf dem Markt. Neben dem Streaming auf Twitch lässt es sich auch zum Aufnehmen von Gesang, Instrumenten und Podcasts verwenden. Das Kondensatormikrofon lässt sich ohne Weiteres per USB an den Computer oder die PS4 anschließen und schon ist es bereit zur Aufnahme.

Funktionen

Aufbau
Das Blue Yeti besitzt einen USB-Anschluss mit dem es sich ganz leicht mit PC, Mac oder PlayStation 4 verbinden lässt. Zudem verfügt es standartmäßig über einen Standfuß, den ihr auf eurem Schreibtisch positionieren könnt. Alternativ könnt ihr euch einen Mikrofonständer* besorgen, um das Mikrofon noch genauer platzieren zu können.

Aufnahmeeigenschaften
Das Mikrofon besitzt ein sogenanntes Dreikapsel-Array. Mithilfe dieser Kapseln ermöglicht euch das Blue Yeti verschiedene Aufnahmen zu tätigen. Die Modi lassen sich direkt am Mikrofon einstellen. Gerade als Streamer eignet sich der hier verfügbare Nieren-Modus, um die Stimme hochwertig und voll klingen zu lassen. Mit einer Sampling-Rate von 48 kHz und einer Bitrate von 16 Bit liegt das Blue Yeti auf dem selben Level wie die anderen hier vorgestellen USB-Mikrofone.

Der Klang wird von Nutzern als sehr klar und natürlich beschrieben. Es tauchen keine Störgeräusche auf. Aufgrund der guten Verarbeitung kann man dazu auf einen Popschutz durchaus verzichten. 

Zusätzliche Funktionen
Zusätzlich hast du bei diesem Mikrofon die Möglichkeit die Lautstärke direkt am Gerät zu regulieren oder dich sogar stumm zu stellen.

Kritik

Der Preis – Der Preis ist tatsächlich im Vergleich zu den Konkurrenten der Höchste. Dennoch bekommt man dafür auch die entsprechende Qualität. Bei Amazon kann man jedoch oft einen guten Deal erzielen.

Fazit

Das Blue Yeti Mikrofon ist auf jeden Fall ein Top-Kandidat, wenn es um das beste Mikrofon fürs Streamen geht. Als angehender oder schon professioneller Streamer sollte man die einmalige Investition in ein vernünftiges Mic durchaus in Erwägung ziehen.

*

Rode NTUSB Mikrofon

Über das Mikrofon

Beim Rode NTUSB Mikrofon handelt es sich ebenfalls um ein USB-Kondensatormikrofon. Bei dem Unternehmen handelt es sich um eine etablierte Marke im Bereich der Mikrofonherstellung. Der Hersteller wirbt mit Studioqualität und verblüffender Qualität. 

Funktionen

Aufbau
Genau wie das Yeti Blue ist es mit allen gängigen Geräten kompatibel und wird mit einem Standfuß geliefert. Rode setzt jedoch auf einen zusätzlichen Poppschutz, um angenehme Sprachaufnahmen sicherzustellen. Wer seinen Schreibtisch frei halten möchte, sollte auch hier überlegen einen zusätzlichen Mikrofonständer* nachdenken.

Aufnahmeeigenschaften
Im Gegensatz zum Yeti Blue setzt Rode ausschließlich auf Nierencharakteristik beim Mikrofon. Wer ausschließlich auf beispielsweise Twitch streamt, dem sollte das jedoch genügen. Auch das NTUSB Mikrofon nimmt mit einer Sampling-Rate von 48 kHz und einer Bitrate von 16 Bit auf. Der zusätzliche Poppschutz sorgt dafür, dass keine Windverwirbelungen zu Störungen in der Aufnahme führen.

Auch die Aufnahmen des Rode Mikrofons werden von den Nutzern als sehr satt empfunden. Nebengeräusche werden effektiv herausgefiltert und mit dem richtigen Abstand und Winkel klingen die Aufnahmen wie aus dem Studio.

Zusätzliche Funktionen
Das Mikrofon kann zusammen mit der hausinternen App „RODE Rec“ benutzt werden. Somit könnt ihr es auch mit eurem Handy oder Tablet bei Twitch Streams in der Öffentlichkeit benutzen.

Kritik

Der Preis – Auch hier hat Qualität seinen Preis. Das Mikrofon ist zwar etwas günstiger als das von Blue, aber trotzdem noch im oberen Preissegment. 

Fazit

Das Mikrofon aus dem Haus Rode steht mit dem Blue Yeti sicherlich auf einer Stufe. Auch wenn es weniger Aufnahmemodi hat, überzeugt der Klang im Twitch Stream.

*

Auna MIC900B

Über das Mikrofon

Auch Auna bietet das passende Equipment für deinen Twitch Stream an. Mit dem MIC-900B liefert die relativ junge Firma einen fairen Kompromiss zwischen Qualität und Preis. 

Funktionen

Aufbau
Das MIC-900B ist ebenfalls per Plug-and-Play mit allen gängigen Geräten über USB koppelbar. Zusätzlich wird bereits eine Mikrofonspinne mitgeliefert, die sich sowohl auf ein stativ als auch auf einen schwingbaren Ständer montieren lässt.

Aufnahmeeigenschaften
Die Aufnahmeneigenschaften sind fast dieselben wie beim Rode Mikrofon. Auch hier liegen wir bei einer Samplerate vom 48 kHz/16 Bit und einer Nierencharakteristik. Lediglich der Frequenzbereich fällt geringer aus. Hier liegen wir aber in einem Bereich, der kaum wahrnehmbar ist. Praktischerweise liefert der Hersteller eine Nylonbespannung mit, die als Poppschutz dient. Achtung: Es wird kein Stativ mitgeliefert. Es gibt jedoch schon günstige Stative* ab 16€ bei Amazon.

Nutzer beschreiben das Mikrofon als sehr hochwertig. Es ist nahezu komplett aus Metall gefertigt, was den Arbeitsplatz noch professioneller wirken lässt. Damit lässt man sich sicher auch gerne auf Twitch sehen. Auch beim Klang gibt es keine merkbaren Einschränkungen.

Kritik

Der kleinere Frequenzbereich – Auch wenn es hier in der Regel keine merkbaren Einschränkungen geben sollte, könnte geschulte Ohren eventuell ein unvollkommener Klang bitter aufstoßen. 

Fehlendes Stativ – Das fehlende Stativ treibt den Preis natürlich wieder ein wenig nach oben. Dieses ist zwingend notwendig und muss nachbestellt werden, sofern nicht schon vorhanden.

Fazit

Auch das Auna MIC-900B kann sich sehen lassen. Es ist den beiden bisher vorgestellten Mikrofonen vielleicht ein wenig technisch unterlegen, dafür aber deutlich günstiger.

*

Trust GXT 258 Fyru

Über das Mikrofon

Das GXT 258 Fyru ist das neueste Mikrofon für Gamer vom niederländischen Hersteller Trust. Damit wird endlich mal wieder neuer Wind in die Reihen der mittelpreisigen Gaming Mikrofone gebracht.

Funktionen

Aufbau
Das GXT 258 Fyru ist ebenfalls ein USB-Mikrofon, das sich per USB sowohl an PC und Laptop als auch an die PlayStation 4 anschließen lässt. Das Design überzeugt durch ein mattschwarzes Gehäuse aus Metall. Dazu gibt es ein neigungsverstellbares Dreibein. Über verschiedene Knöpfe lassen sich die Aufnahmelautstärke, die Wiedergabelautstärke, die Aufnahmemodi und die Beleuchtung des Mikrofons einstellen. 

Im Inneren finden wir drei hochwertige Mikrofone, die durch den integrierten Pop-Filter geschützt werden. Frontal lassen sich Kopfhörer anschließen, was das latenzfreie Monitoring der Aufnahme ermöglicht.

Aufnahmeeigenschaften
Bei diesem Mikrofon haben wir nach Angaben des Herstellers die höchste Sample-Rate mit 96 kHz. Das sorgt für ein vernünftiges, flüssiges Klangbild. Der Übertragungsbereich ist mit 30 Hz bis 18.000 Hz ein wenig kleiner als bei den Konkurrenten, aber immer noch ausreichend. Ansonsten bietet das Fyru genau wie das Blue Yeti vier verschiedene Aufnahmemodi, um verschiedenen Aufnahmesituationen gerecht zu werden.

Wir sind durchaus zufrieden mit der Qualität der Aufnahmen, auch wenn sie etwas basslastig daherkommen. Das ist jedoch Geschmackssache.

Kritik

Der Preis – Dafür, dass Trust sich noch keinen Namen in der mittleren Preisklasse der Gaming Mikrofone gemacht hat, kommt es mit einem relativ hohen Preis daher. Wen das jedoch nicht stört, der bekommt hier auch eine entsprechend gute Qualität für sein Geld

Fazit

Das Fyru ist ein würdiger Konkurrent für die etablierten Gaming Mikrofone. Es ist davon auszugehen, dass wir demnächst öfter das ein oder andere Trust in den Setups von Streamern wiederfinden. Und das – wie wir finden – auch zurecht. 

*

Tonor XLR Mikrofon

Über das Mikrofon

Im absoluten Billig-Segment finden wir das XLR zu 3,5mm Mikrofon von Tonor. Es besticht durch seinen Preis und das umfangreiche Zubehör.

Funktionen

Aufbau
Das Mikrofon von Tonor lässt sich über einen 3,5mm Klinkenstecker an euer Endgerät anschließen. Da die benötigte Spannung 5 Volt beträgt, könnt ihr es weder am Tablet noch am Handy benutzen. Auch beim Gebrauch am Laptop empfiehlt der Hersteller diesen an das Stromnetz anzuschließen.

Aufnahmeeigenschaften
Zu den technischen Daten macht der Hersteller leider keine genaueren Angaben. Der mitgelieferte Popschutz kann jedoch als Pluspunkt gesehen werden. Die Ausrichtung des Mikrofons ist äußerst wichtig bei dem Tonos Gerät. Leichte Verstellungen können das Klangbild schon maßgeblich verzerren.

Die Aussagen zu der Tonqualität sind sehr gemischt. Viele beschreiben den Klang als völlig ausreichend, andere wiederum als unerträglich. Gerade bei Aktivierung der Mikrofonverstärkung soll es zu Verzerrungen kommen.

Kritik

Die Aufnahmequalität – Wie bereits erläutert sind hier die Meinungen sehr gespalten. Wer keine hohen Ansprüche hat, sollte hier aber keine Probleme haben.

Die Phantomspeisung – Das Mikrofon braucht eine entsprechende Stromzufuhr um funktionieren zu können. Diese können lediglich Desktops zuverlässig aufbringen. Bei allen anderen Geräten muss eine zusätzliche Phantomspeisung gekauft werden.

Fazit

Für schmales Geld bekommt man hier ein funktionstüchtiges Mikrofon – Mehr jedoch nicht. Wer langfristig auf Twitch streamen möchte, sollte sich ein hochwertigeres Mikrofon zulegen.

*

Für weitere Informationen zum Streamen auf Twitch und anderen Themen rund ums Streaming besuche doch einfach mal die Startseite oder schau dich in den anderen Guides um!

Die hier geschilderten Ergebnisse beruhen auf technischen Fakten und Erfahrungsberichten verschiedener Nutzer. Diese wurden zusammengetragen und ausgewertet, um den Besuchern der Webseite eine Kaufhilfe bereitzustellten. Es wurden keine eigenen Tests durchgeführt.

Top 5: Die beste Webcam für Twitch 2020 – Testberichte und Vergleich

Logitech C920 Webcam
Inzwischen gehört es zum guten Ton als Streamer auch eine Webcam zu besitzen. Das schafft Nähe und Verbundenheit zu den Zuschauern. Doch welche Webcam sollte man sich als aufstrebener Streamer auf Twitch zulegen? Im Folgenden werden die 5 besten Webcams für Twitch im Jahre 2018 vorgestellt!  

*

*

*

*

*

  • Full HD 1080p Video-aufnahmen
  • Zwei Mikrofone für Stereo-aufnahmen
  • 15 Megapixel Fotoauflösung
  • Integrierter Autofokus
  • Full HD 1080p Video-aufnahmen
  • Integrierter Autofokus
  • 8 Megapixel Fotoauflösung
  • 360° schwenkbar
  • Full HD 1080p Video-aufnahmen
  • Zwei Mikrofone für Stereo-aufnahmen
  • Integrierter Fixfokus
  • HD 720p Video-aufnahmen
  • Automatische Lichtkorrektur
  • Automatische Reduzierung von Hintergrund- geräuschen
  • Top Preis
  • HD 720p Video-aufnahmen
  • 4-fach digitaler Zoom
  • Digitale Ton- und Farbkorrektur
  • Niedriger Preis
  • Preis entspricht der Qualität
  • Relativ kurzes USB-Kabel
  • Keine Farbkorrektur des Bildes
  • 3 Megapixel Foto-aufnahmen
  • Kein Autofokus
  • Schlechte Befestigung
  • Kein Autofokus

*

*

*

*

*

Logitech C922 HD

Über die Webcam

Logitech produziert schon seit 1981 hochwertiges Equipment – unter anderem für den Computerbedarf. Neben Tastaturen oder Mäusen stellt Logitech auch hochwertige Webcams her.

Die Logitech C922 Pro Stream Webcam* ist in der Lage klare und scharfe Videos aufzunehmen. Gleichzeitig kannst du mit ihr hochauflösende Fotos für Thumbnails oder Ähnliches aufnehmen. Dank ihrer Kompaktheit und ihren vielen Funktionen ist sie eine optimale Webcam.

Funktionen

Videoqualität
Die C922 ist in der Lage Videos in 1080p (30FPS) und in 720p (60FPS) aufzunehmen. Dazu arbeitet die Kamera mit einer hochwertigen Carl Zeiss Glaslinse. Diese ist mit einem intelligenten Autofokus ausgestattet.
Dank der Implementation des H.264 encoding werden Videos schon während der Aufnahme komprimiert. Somit sparst du Bandbreite und hast dennoch eine umwerfende Videoqualität.

Audioqualität
Die C922 verfügt über zwei Mikrofone. Dadurch kannst du mit dieser Webcam in Stereo aufnehmen. Gleichzeitig führt sie eine automatische Rauschunterdrückung durch. Als Streamer solltest du dennoch lieber in ein gesondertes Mikrophon investieren.

Zusätzliche Funktionen
Um krauseligen Bildern bei schlechter Beleuchtung vorzubeugen, hat Logitech bei dieser Webcam eine automatische Lichtkorrektur implementiert. Falls du also mal bei schlechteren Lichtverhältnissen streamen solltest, musst du dir mit dieser Webcam keine Sorgen um die Bildqualität machen.

Kritik

Der Preis – Der Preis ist tatsächlich im Vergleich zu den Konkurrenten der Höchste. Dennoch bekommt man dafür auch die entsprechende Qualität. Bei Logitech selbst kostet diese Webcam 119€. Bei Amazon bekommt man jedoch deutlich günstiger. 

Fazit

Die C922 ist der Testsieger. Trotz des hohen Preises bietet sie die meisten Funktionen und die höchste Qualität. Als angehender oder schon professioneller Streamer sollte man die einmalige Investition in eine vernünftige Webcam durchaus in Erwägung ziehen.

*

Logitech C615 HD

Über die Webcam

Die Logitech C615 HD* ist fast so gut wie ihr großer Bruder. Auch sie kann Full-HD Videos und Fotos aufnehmen und den Umgebungssound klar registrieren. Jedoch ist ihr Funktionsumfang gegenüber der C922 etwas kleiner.

Funktionen

Videoqualität
Videos können mit bis zu 1080p aufgenommen werden. Gleichzeitig bietet euch auch die C615 einen Autofokus. Fotos könnt ihr mit bis zu 8 Megapixeln aufnehmen. Die Webcam wird ist mit der Fluid Crystal Technology ausgestattet. Diese soll dafür sorgen, dass die Aufnahmen originalgetreuer, farbenfroher und lebendiger sind. 

Audioqualität
Auch die C615 besitzt ein Mikrophon. Dieses ermöglicht euch jedoch nur Mono-Aufnahmen. Ein kleiner Trost sind ist hier die integrierte Rauschunterdrückung, die den Ton korrigieren soll. 

Zusätzliche Funktionen
Eine nette Funktion der C615 ist das um 360° schwenkbare Gelenk der Kamera. Gerade wenn ihr die Webcam nicht ausschließlich als Facecam benutzen wollt, ist dieses Feature praktisch.

Kritik

Die Kabellänge – Am Häufigsten wird an dieser Webcam das kurze USB-Kabel bemängelt, da es lediglich 90cm lang ist. Diesem Umstand lässt sich natürlich mit einem USB-Verlängerungskabel* entgegenwirken.

Fazit

Wer bei der Webcam sparen möchte, kann durchaus zu der C615 greifen. Sie kann schlechtere Lichtverhältnisse zwar deutlich schlechter darstellen als die C922, aber bei dem richtigen zusätzlichen Equipment erledigt auch sie ihren Job sehr gut. Wer jedoch eher am Abend streamt, sollte zur C922 greifen.

*

Aukey Webcam

Über die Webcam

Die Aukey 1080p Webcam ist der Außenseiter in diesem Test. Der Hersteller Aukey existiert seit 2007 und stellt aktuelle Technik zu günstigen Preisen her. Unter die breite Produktpalette fällt seit 2017 auch die Aukey 1080p Webcam.

Funktionen

Videoqualität
Genau wie die beiden Vorgänger ist auch die Webcam aus dem Hause Aukey im Stande in 1080p oder 720p aufzunehmen – das jedoch nur bei 30 Bildern pro Sekunde. Anstatt eines Autofokus besitzt die Webcam einen Fixfokus zwischen 0,3m und 5m. Eine automatische Videobearbeitung führt die Webcam nicht durch.

Audioqualität
Genau wie bei der C922 sind wieder zwei Mikrophone verbaut. So kann auch hier in Stereo aufgenommen werden, falls die integrierten Mikrophone genutzt werden.

Zusätzliche Funktionen
Da wir uns hier schon im niedrigeren Preissegment befinden, wird auf extra Funktionen verzichtet. Die Webcam tut was man von ihr erwartet – mehr nicht.

Kritik

Der Fixfokus – Wenn was bemängelt wird, dann der Fixfokus. Dieser ist in einigen Fällen nicht in der Lage vernünftig zu fokussieren. Gerade bei der Verwendung als Facecam ist das jedoch wichtig.
Fehlende Videonachbearbeitung – Auch das ist ein schwerwiegender Nachteil. Die Webcam nimmt dem Benutzer keine Arbeit ab. Hier muss man gegebenenfalls extra Software nutzen.

Fazit

Für den Preis ist die Aukey 1080p Webcam vollkommen in Ordnung. Jedoch heißt der geringe Funktionsumfang auch, dass man mit zusätzlicher Arbeit und Software nachhelfen muss, um ein ähnliches Ergebnis wie bei teureren Webcams zu erhalten.

*

Logitech C270 HD

Über die Webcam

Die vorletzte Webcam kehren wir zurück zu Logitech. Mit der C270 stellen sie eine günstige Alternativ zu den Premium-Cams zur Verfügung. Sie ist simpel gehalten und verfügt über ein LED-Licht, das bei Betrieb grün leuchtet.

Funktionen

Videoqualität
Die C270 kann „nur“ in 720p aufnehmen. Fotos können mit bis zu 3 Megapixeln aufgenommen werden. Auch bei der C270 finden wir die Fluid Crystal Technologie wieder, die Farbe, Kontrast und Schärfe verbessern soll. Gleichzeitig gibt es eine automatische Lichtkorrektur, um das Bild bei Videoaufnahmen zu verbessern

Audioqualität
Das Mikrophon nimmt wie die meisten anderen auch Mono auf. Praktischerweise werden Hintergrundgeräusche und Rauschen automatisch von der Kamera unterdrückt. Gerade wer sowieso sparen möchte, kann hier direkt auch das Mikrophon mitverwenden.

Zusätzliche Funktionen
Auch hier beschränken sich die Funktionen aufs Wesentliche.

Kritik

Der fehlende Autofokus – Der Fokus ist standartmäßig auf 50cm eingestellt. Wer sich öfter mal bewegt oder wessen Setup nicht zu dieser Distanz passt, muss mit einem unscharfen Bild rechnen. 
Die Befestigung – Die Befestigung kann bei dieser Webcam unter Umständen zu Problemen führen. Gerade wenn sie nicht direkt am Bildschirm befestigt wird, klagen viele Nutzer über Instabilität.

Fazit

Wer nicht viele Funktionen und stechend scharfes Bild braucht, kann durchaus mit dieser Kamera zufrieden sein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt dafür.

*

Microsoft LifeCam HD-3000

Über die Webcam

Zum Schluss noch eine Webcam aus dem Hause Microsoft. Auch bei der Microsoft LifeCam HD-3000 handelt es sich um eine Facecam aus dem günstigeren Preissegment. Im äußerlichen Design unterscheidet es sich deutlich von den anderen hier vorgestellten.

Funktionen

Videoqualität
Genau wie die C270 von Logitech nimmt die LifeCam in 720p auf. Dazu wird hier jedoch eine einfache Plastiklinse benutzt. Die TrueColor-Technologie soll dafür sorgen, dass die Webcam kräftige Farben in nahezu allen Lichtverhältnissen liefert.

Audioqualität
Auch hier finden wir ein Mono-Mikrophon mit Rauschunterdrückung vor. Auch wenn dieses vielleicht noch für Videotelefonie reicht, ist es fürs Streaming eher ungeeignet.

Zusätzliche Funktionen
Es gibt keine zusätzlichen Funktionen.

Kritik

Fehlende Funktionen – Kein Autofokus, keine großartige Videonachbearbeitung, kein Full-HD – Wer hier investiert, bekommt wirklich nur das Minimum. 
Die Befestigung – Auch die Befestigung soll unter Umständen problematisch sein. Die Kamera kann weder geneigt werden, noch kann man sie wirklich festklemmen. Die Befestigung mithilfe des gummierten Bandes ist mitunter abenteuerlich.

Fazit

Die LifeCam HD-3000 ist für Streamer eher nicht zu empfehlen. Auch wenn sie fürs Skypen durchaus ausreicht, sollte man als Streamer mehr investieren, um sich zusätzlichen Aufwand zu ersparen und ein wirklich klares Bild zu bekommen.

*

Für weitere Informationen zum Streamen auf Twitch und anderen Themen rund ums Streaming besuche doch einfach mal die Startseite oder schau dich in den anderen Guides um!

Die hier geschilderten Ergebnisse beruhen auf technischen Fakten und Erfahrungsberichten verschiedener Nutzer. Diese wurden zusammengetragen und ausgewertet, um den Besuchern der Webseite eine Kaufhilfe bereitzustellten. Es wurden keine eigenen Tests durchgeführt.